Windsurfausrüstung Übersicht

Einer der unterhaltsamsten und technisch vielseitigsten Wassersportarten ist das Windsurfen. Es vereint Aspekte des Wakeboards, Surfens und Segelns in einer einzigen Sportart. Windsurfer können auf flachem Wasser Akrobatik betreiben, die mit keinem anderen Wasserfahrzeug möglich ist. Windsurfer sind ein Wunder, und Windsurf-Rigs sind eine wahre Freude für den Piloten. Bevor Sie eine Windsurf-Plattform betreten, kann es hilfreich sein, einige der Begriffe und Ausrüstungen zu kennen, die üblicherweise mit Windsurfen verbunden sind. Checkout-German shop for surfing für weitere Informationen.

Eine Windsurfausrüstung umfasst einige Gegenstände, die in den meisten Wassersportarten üblich sind, wie beispielsweise ein Neoprenanzug. Wenn Sie vorhaben, irgendwelche Tricks auszuführen, sollten Sie unabhängig vom Transportmittel einen Helm tragen, um sich selbst zu schützen. Windsurfen ist dabei keine Ausnahme. Sie benötigen auch eine Tafel. Windsurfbretter unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von anderen Surfbrettern. Erstens haben sie ein Universalgelenk in der Mitte des Brettes, an dem Ihr Segel befestigt ist. Das U-Gelenk ermöglicht das Schwenken und Neigen des Segels in jede Richtung, wodurch ein Windsurfer die Bewegungsfreiheit erhält, die für die Ausführung vieler seiner Tricks erforderlich ist.

Nach dem Board brauchen Sie ein Segel. Windsurfsegel sind im Allgemeinen dreieckig, wobei die Hypotenuse die senkrechte Kante des Segels ist. Das Segel wird mit Hilfe von Querlenkern, die vom Mast zur Hinterkante des Segels führen, gespannt gehalten. Dadurch kann das Segel von beiden Seiten vom Windsurfer gesteuert werden. Wenn ein Segel und ein Brett bedeckt sind, bleibt beim Windsurfen ein wesentlicher Bestandteil übrig, der Gurt.

Ein Windsurf-Gurt befestigt den Fahrer am Rigg. Gurte ermöglichen längere Ausflüge, indem sie das Gewicht und die Spannung des Segels von den Armen des Fahrers nehmen und auf den Rumpf legen. Eine geringere Belastung der Arme führt zu geringerer Ermüdung und präziserem Manövrieren. Um den unteren Rücken und die Taille des Fahrers zur Unterstützung des Rückens zu unterstützen, gibt es verschiedene Tragegurtdesigns, für die Unterstützung des oberen Rückens und die Polsterung die Brust sowie für die Oberschenkel und das Gesäß die Sitzstütze. Der Gurt wird über Gurtleinen am Rigg befestigt, die an die bevorzugte neutrale Position eines Fahrers angepasst werden können.

Selbst mit der richtigen Windsurfausrüstung sind Sie wahrscheinlich nicht bereit, ohne Unterricht Segel zu setzen. Das Manövrieren eines Segelgeräts kann etwas Übung erfordern und zu wissen, was zu tun ist, wenn es nicht so intuitiv ist, wie Profis es aussehen lassen. Eine Windsurfstunde ist eine gute Idee für alle, die sich für den Sport interessieren.